Wirtschaft einfach leben

Was kostet die Scheidung? Und was musst Du beachten?

| Keine Kommentare

Brad Pitt und Angelina Jolie haben sich im letzten Jahr getrennt, Angelina Jolie hat die Scheidung eingereicht. Ein Ereignis, das Aufsehen erregt hat in der Regenbogenpresse und sozialen Medien.

Wenn eine Ehe nicht mehr zu retten ist, ist die Scheidung der letzte Ausweg. Mit welchen Kosten musst Du bei einer Scheidung rechnen und worauf ist dabei zu achten?

Für die Boulevardpresse stehen im Fall Brangelina die Gründe der Scheidung im Vordergrund,  über die sich trefflich spekulieren lässt (Getreu dem Motto: Was kann uns eigentlich der Nachbar drei Häuser weiter zu möglichen Trennungsgründen sagen?).

Streitfragen Unterhalt, Vermögensaufteilung und Sorgerecht

Für das Scheidungspaar jedoch geht es um handfeste Dinge, die geklärt werden müssen. Wie wird das Vermögen zwischen den Parteien aufgeteilt? Muss eine Partei der anderen Unterhalt bezahlen?

Falls es gemeinsame Kinder gibt, muss auch die Sorgerechtsfrage geklärt werden. In dieser Sache wurde auch zwischen Jolie und Pitt hart verhandelt. Die Klatschpresse berichtete genüsslich von Geschichten, laut denen Pitt handgreiflich gegenüber seinen Kindern geworden sein soll.

Folgenden Gedanken nur am Rande: Ich kann nicht verstehen, dass prominente Personen in Kauf nehmen müssen, dass private Geschichten in den Medien breitgetreten werden. Denn eine Scheidung ist in der Regel für alle Beteiligten auch ohne öffentliche Begleitung ein schmerzhafter Prozess. Oftmals müssen sich die Beteiligten von einem scharf gezeichneten Lebensentwurf verabschieden.

Im Vergleich zur Zeit vor 1980 sind Ehescheidungen viel häufiger geworden. So lag die Anzahl der Ehescheidungen vor 1980 in der Regel bei unter 100 Tausend Fällen, während sie seit dem Jahrtausendwechsel im Bereich zwischen 160 und 200 Tausend liegen.

Die Zunahme der Scheidungsfälle ist umso bedeutsamer, als dass es in einem Scheidungsverfahren viele Faktoren zu berücksichtigen gilt. Beispielsweise ist es in der Regel erst nach einem Trennungsjahr möglich, die Scheidung einzureichen. Ausnahme: Das Vorliegen unzumutbarer Umstände.

Einen Scheidungsanwalt benötigt man in jedem Fall

Unkompliziert läuft die Scheidung ab, wenn auch der andere Ehegatte mit der Scheidung einverstanden ist und wenn Einigkeit über Themen wie Unterhalt, Zugewinnausgleich, Wohnungsteilung und Sorgerecht herrscht. Hier reicht ein Scheidungsanwalt für beide Parteien. Einen Anwalt musst du in jedem Fall einschalten, damit das Gericht die Scheidung anerkennt.

Mit dem Scheidungsrechner von fragrobin.de kannst Du Dir einen ersten Überblick über die anfallenden Kosten einer Scheidung verschaffen:




In vielen Fällen gibt es jedoch Streitigkeiten bezüglich Themen wie Unterhalt. Dann brauchen beide Parteien einen Anwalt und die Scheidung wird deutlich teurer. In diesem Fall hilft Dir ein Rechtsexperte, mit einem akzeptablen Ergebnis aus der Scheidung hervorzugehen.



Deutschlandweite, kostenlose Erstberatung von Top-Anwälten!


ZUM TERMIN


Mein Partner fragrobin.de bietet eine Plattform, auf der Rechtsanwälte und Verbraucher mit rechtlichem Anliegen zusammenfinden. Neben dem Arbeitsrecht findest du bei meinem Partner fragrobin.de Anwälte für viele weitere Rechtsgebiete wie Familienrecht, Mietrecht und Verkehrsrecht. Die Erstberatung ist dabei kostenlos. Auch eine kostenlose Service-Hotline steht Dir zur Verfügung unter der Telefonnummer:  0800 800 30 08.

Zur Sicherheit wiederhole ich es noch einmal: Du benötigst in jedem Fall einen Anwalt, damit das Gericht die Scheidung anerkennt. Zudem hilft Dir ein Rechtsexperte bei Uneinigkeiten, mit einem akzeptablen Ergebnis aus der Scheidung hervorzugehen.

photo credit: torbakhopper celebrity scandal series, scott richard via photopin (license)

Dieser Artikel stellt keine juristische Rechtsberatung dar, weshalb für Fehlinformationen keinerlei Haftung übernommen werden kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
Was kostet die Scheidung? Und was musst Du beachten?, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.