Wirtschaft einfach leben

Acht Tipps fürs Würfelspiel Qwixx

| Keine Kommentare

Ich spiele, wie Ihr vermutlich schon bemerkt habt, sehr gerne Gesellschaftsspiele. Seit einiger Zeit zocke ich häufiger mit Bekannten das Würfelspiel Qwixx. Das Spiel zählte zu den Kandidaten für das „Spiel des Jahres 2013“.

Das Spiel ist sehr schnell erklärt und verstanden. Vier Zahlenreihen müssen von links nach rechts angekreuzt werden. Je mehr Kreuze in jeder Zahlenreihe, desto mehr Punkte gibt es. Mir macht das Spiel sehr viel Spaß, denn es fühlt sich einfach gut an, viele Kreuze in einer Reihe hinzubekommen und zu taktieren.

Fairerweise muss ich zugeben: In jeder Spielrunde ist viel Glück im Spiel. So reicht ein sehr unglücklicher Wurf manchmal aus, um das Spiel schlagartig zu beenden. Besonders tückisch sind hier 1er- oder 6er-Päsche mit den weißen Würfeln, die jeweils jedes 36te Mal auftreten.

Auf lange Sicht wird dennoch der bessere Spieler mehr Spiele gewinnen. Hier erfahrt Ihr, was einen besseren Spieler ausmacht.

Acht Tipps für Sieger bei Qwixx

1- Grundlagen: Lücken sollten möglichst klein sein. Im Zweifel macht man das Kreuz in der Reihe, in der man mehr Treffer hat, weil ein zusätzliches Kreuz hier mehr Punkte bringt.

2- Tipp zum ersten Kreuz: Reihe beginnen mit schlechtestensfalls 4 oder 10, als aktiver Spieler ist anstelle eines Fehlwurfs auch 5 und 9 ok.

3- Lücken in der Mitte schmerzen noch viel mehr als Lücken am Rand. Grund: Die mittleren Zahlen sind die häufigsten: Zuerst 7, dann 6-8, es folgt 5-9, dann 4-10, usw. . Daher sollte man in der Mitte möglichst keine Lücken machen.

4- Bitte ständig beobachten, wann der Gegner eine Reihe schließen kann. Dann diese Farbe selbst bevorzugt behandeln und Lücken in Kauf nehmen.

5- Wahrscheinlichkeit zum Schließen einer oder mehrerer Reihen als aktiver Spieler: Bei genau einer Farbreihe: Jedes 13,5te Mal. Bei zwei schließbaren Farbreihen, die dieselbe Schlusszahl aufweisen: Etwa jedes 9te Mal. Bei zwei Farbreihen, die unterschiedliche Schlusszahlen aufweisen (z.B. rot und blau) ist es schwierig, die Wahrscheinlichkeit zu ermitteln. Sie sollte jedoch bei etwa 15 Prozent (jedes 6,5te Mal) liegen und damit deutlich unter der WS bei zwei Farbreihen mit derselben Schlusszahl. Bei vier abschließbaren Farbreihen liegt die Schließwahrscheinlichkeit sogar bei über 30 Prozent.

6- Merke: Wenn jemandFoto0322 in mehreren Reihen mindestens fünf Kreuze hat, dann hat er eine hohe Wahrscheinlichkeit, eine davon auch abzuschließen. Daher werden die meisten Spiele durch zwei abgeschlossene Reihen beendet und nicht durch vier Fehlwürfe. Gute Spieler beobachten, wo die anderen Spieler ihre Kreuze machen und ob diese viele Fehlversuche anhäufen (werden).

 

7- darauf achten, dass man gleichzeitig in den Farbreihen möglichst unterschiedliche und am besten noch häufige (=mittlere) Zahlen gut ankreuzen kann.

8- es ist einerseits wichtig, viele Kreuze in einer Reihe zu machen, andererseits ist darauf zu achten, dass man mehrere Reihen zum Laufen bringt, am Besten mit einem Kreuz bei einer der drei ersten Zahlen. Wenn man zu einem späteren Zeitpunkt des Spiels eine Reihe noch nicht begonnen hat, kann man auch mal mit einer schwächeren Eröffnungszahl wie der roten 5 oder der grünen 9 starten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.2/5 (5 votes cast)
Acht Tipps fürs Würfelspiel Qwixx, 4.2 out of 5 based on 5 ratings

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.