Wirtschaft einfach leben

Wie wird ein Unternehmen bekannt?

| Keine Kommentare

Mich interessieren besonders kleine, lokale Unternehmen. Die Pizzeria von nebenan, der Fahrradladen, Restaurants und Cafes.

Für viele Betriebe ist es eine große Herausforderung, in Ihrer Umgebung wahrgenommen zu werden und Kunden anzulocken. Mit der Zeit, wenn man viele Leute hoffentlich durch die Qualität der eigenen Produkte überzeugt hat, kann das Ganze zum Selbstläufer werden. Mund zu Mund Propaganda und gute Bewertungen auf Plattformen wie Google oder Trip Advisor bringen jede Menge Kunden in den eigenen Laden.

Doch was mache ich, wenn ich mir diese Kundenbasis erst aufbauen muss?

Es ist nicht leicht für ein neues Geschäft, bei all der Konkurrenz online und offline im ersten Schritt wahrgenommen und im nächsten Schritt von Kunden besucht zu werden.

Ein typischer Weg besteht weiterhin darin, Werbemittel zu erstellen und anfertigen zu lassen, beispielsweise bei Helloprint. Ein Klassiker ist hierbei der Werbeflyer. Flyer von Pizzerien und Frisören habe ich jeden Tag im Briefkasten. Weil viele Geschäfte dieses Werbemittel verteilen, ist in jedem Fall darauf zu achten, dass Du die Flyer hochwertig gestaltest. Nur indem Du Dein Geschäft von der Konkurrenz abhebst hast Du eine realistische Chance, überhaupt wahrgenommen zu werden.

Trotz geringer Antwortquote lohnen sich oft Flyer

HelloPrint bietet dem Kunden Designvorlagen an, die es dem Kunden erleichtern, einen ansprechenden Flyer zu gestalten. Zusätzlich besitzt das Unternehmen jedoch eigene Designer, die Du mit der Umsetzung Deines Vorhabens beauftragen kannst. Das ist sicherlich nicht der günstigste Weg, doch es kann sich lohnen, die Investition zu tätigen.

Selbst bei herausragendem Design sind Flyer eine Werbeform mit sehr geringer Rücklaufquote. Die Website business-schreibkurse.de gibt die Antwortquote solcher Direktmarketingaktionen mit 0,5-2 Prozent an. Aufgrund der geringen Herstellungskosten lohnt sich eine Flyeraktion in vielen Fällen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Flyer verteilt werden, desto geringer die Kosten pro verteiltem Flyer. Natürlich bedeutet dies nicht, dass ein Hamburger Frisör seine Flyer auch noch in Münchener Haushalte einwerfen sollte.

Helloprint bietet die Möglichkeit, die Flyer individuell zu gestalten. Von der Größe über den Papiertyp und die Beschichtung bis hin zu den Druckverfahren können alle wesentlichen Parameter frei gewählt werden.

Luftballons in der Bonner Innenstadt gesichtet

Neben Flyern bietet Helloprint jede Menge weiterer Werbeartikel. Wie wäre es mit T-Shirts oder Mousepads mit eigenem Werbeaufdruck. Auch Luftballons mit Beschriftung bietet der Hersteller an. Vor kurzem habe ich meine eigene Erfahrung mit diesem Werbemittel gemacht. Ich hatte mein Fahrrad am Bonner Hauptbahnhof zwischen vielen anderen geparkt.

Als ich später zurückkam befanden sich hinten an allen Fahrrädern mit Helium gefüllte und an einem Bändchen befestigte Luftballons an den Fahrrädern. Bei mir ist die Werbebotschaft auf jeden Fall angekommen und der Einfachheit halber entschied ich mich dafür, mit dem Luftballon durch die Stadt zu fahren. Das ist kostenlose Werbung! Zu allem Überfluss sah ich kurz darauf tatsächlich einen dieser Luftballons durch eine Seitenstraße Bonns schweben. Ich denke, diese Werbeaktion hat sich für die Firma bezahlt gemacht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele.

Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche.

Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.