Wirtschaft einfach leben

Beste Burgerbuden Bonns

| 5 Kommentare

Die Alliteration musste sein. Heute ein lokaler Artikel zu Bonn Innenstadt. Burgerläden sprießen dort wie Pilze aus dem Boden. Und dass, obwohl auch in Bonns Zentrum die größte Fastfoodkette zahlreich vertreten ist.

Die Burgerladen sind in der Regal teurer als Mc Donald’s, versuchen diesen Preisunterschied jedoch mit gutem Geschmack wieder wettzumachen. Ich habe mehrere dieser Läden getestet und sage: Es gibt einen eindeutigen Sieger unter den Burgerläden in Bonn.

Eine weitere Erkenntnis: Qualitativ kann Mc Donald’s mit kaum einem Alternativladen mithalten.

Hier also ein kleiner Testbericht zu den bislang von mir getesteten Burgerläden mit einer Wertungszahl von 0-10 Punkten.

Burgerläden in Bonn: Der große Test

Uni Burger

Zentral gelegener Laden an der Uni und dem Marktplatz. Der Laden wird doch nicht seine gute Lage ausnutzen und seinen Kunden zu überhöhten Preisen Magerkost vorsetzen, oder? Nein, das kann man so nicht sagen. Der Burger schmeckt ganz ordentlich, doch Fleisch und Burgersaucen waren nicht selbst gemacht. Für ein Menü mit Pommes und Getränk habe ich etwa zehn Euro bezahlt. In Ordnung, wenn man keinen kulinarischen Hochgenuss erwartet.

6/10 Punkten

Rocco Burger

Neuer Laden zwischen Stadthaus und Friedensplatz. Also wie der Uni Burger mit einer glänzenden Lage. Doch hier war ich richtig enttäuscht vom Burger. Das Fleisch hatte keinen richtigen Geschmack, auch die Sauce schmeckte primitiv. Die Preise sind höher als beim Uni Burger. Hier nutzt jemand für meinen Geschmack seine gute Lage aus, um überteuerte Ware an den Mann zu bringen. Einmal und so schnell nicht wieder.

3/10 Punkten

Frittebud

Die Frittebud genießt einen sehr guten Ruf in Bonn. Sie befindet sich am Stadthaus in einer Seitenstraße. Preislich etwas unter anderen Burgern angesidelt, bekommt man hier sehr viel Masse für sein Geld. Allerdings werden die Burgerpellets nur aufgewärmt und auch die Saucen sind eher handelsüblich. Insgesamt auch nicht unbedingt für Feinschmecker, aber ein Angebot, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

7/10 Punkten

Cowboys Burger Saloon

Den Laden, an der Beethovenhalle gelegen, gibt es auch noch nicht lange. Hier bekommt der Kunde Biofleisch und selbstgemachte Saucen zum Burger serviert. Preislich dafür auf hohem Niveau. Für ein Burgermenü mit Pommes und Getränk werden hier schnell 12 Euro fällig, übermäßig groß ist dabei vor allem die Pommesportion nicht.

Ich habe im Laden bislang zwei Mal einen Burger gegessen, Pommes einige Male öfter. Der erste Burger war geschmacklich ausgezeichnet, das Fleisch schmeckte wirklich hervorragend vielseitig. Doch beim zweiten Mal war ich enttäuscht. So viel Geld, dass ich für das Burgermenü hinlege und dann hat der Burger doch nicht so einen umwerfenden Geschmack wie beim ersten Mal und die Portion Pommes ist zu klein.

Bei diesem Laden hatte ich das Gefühl, dass sich die Besitzer kurz nach der Eröffnung, als ich meinen ersten Burger dort aß, noch sehr angestrengt haben, mittlerweile aber längst nicht mehr dieselbe Qualität und Quantität bieten. Gerade die Portion Pommes ist deutlich kleiner geworden. Abschreiben sollte man den Laden nicht, aber nach der letzten Enttäuschung kommt er für mich erst einmal nicht mehr in Frage.

6/10

Burgermanufaktur

Dieser Burgerladen liegt in der Nähe des Frankenbads in der Altstadt. Die Preise sind relativ hoch: Für einen Burger mit einer gehörigen Portion Pommes werden hier leicht über 10 Euro fällig. Vor kurzem hat der Laden die Preise erhöht.

Und das zu Recht. Was man hier geboten bekommt, ist Gaumenfreude pur. Die Burgermanufaktur macht Fleisch und Soßen selber – und das schmeckt man. Denn wenn ich in das Fleisch beiße, dann bietet sich meinem Gaumen eine Geschmacksexplosion. Auch die Saucen sind sehr fein komponiert und passen hervorragend zum hochwertigen Angebot. Insgesamt sind die Burger nicht so groß wie beispielsweise die der Frittebud, doch geschmacklich stecken sie jeden anderen mir bekannten Burgerladen Bonns in die Tasche.

Ich bin begeistert. Von Zeit zu Zeit gönne ich mir so einen richtig geilen Burger und da kommt für mich derzeit nur die Burgermanufaktur in Frage.

10/10 Punkten

Mc Donald’s

Hm, ich habe lange nicht mehr bei Mc Donald’s einen richtigen Burger gegessen. Damit meine ich meinen lange Zeit so geliebten Royal TS. Die einfachen Cheese- und Chickenburger dienen ja nur zum satt werden. Ich habe aber auch überhaupt kein Bedürfnis mehr nach einem RoyalTS. Die Sauce ist sehr gut, das Fleisch geschmacklich eintönig. Die Pommes sind natürlich ganz gut. Doch ich habe kein Verlangen mehr nach diesem dumpfen Einheitsgeschmack, der Mc Donald’s auszeichnet.

5/10 Punkten

Fazit des Tests: Sieger ist mit deutlichem Vorsprung die Burgermanufaktur. Richtig gutes Fleisch, frische Zutaten, fein gemachte Saucen – ein empfehlenswertes Erlebnis.

Einige Burgerladen in Bonn habe ich noch nicht getestet.Da gibt es etwa noch einen Lieferservice namens Burger your Beef und ein Restaurant namens Godesburger in Bad Godesberg. Vielleicht schaue ich mir diese auch eines Tages mal an, wenn der Reiz des Testsiegers nachlässt.

photo credit: Breakfast burger with bacon, fried egg, tomato and lettuce at Speakeasy Kitchen via photopin (license)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

5 Kommentare

  1. Zumindest als ich das letzte mal vor einigen Monaten beim „Cowboys Burger Saloon“ gegessen habe, wurde das Fleisch als NEULAND-Fleisch beworben. Das ist allerdings eben KEIN Bio-Siegel, sondern ein Siegel des Deutschen Tierschutzbundes.

  2. Pingback: Bonner Linktipps am Donnerstag: Über Burger, Grillen, Wein, Rasenmähen | Bundesstadt.com

  3. Gestern habe ich mir übrigens einen Burger bei der Burgermanufaktur geholt. Montagabend, etwa 20.30 Uhr – der Laden ist komplett voll. Jeder Tisch besetzt. Das Geschäft läuft offenbar – weil sich mittlerweile rumgesprochen hat, dass die Burger dort eine hervorragende Qualität besitzen.

  4. Nanu? So ein „großer“ Burger-Test – und der leckere Godesburger fehlt … Schade. Wie wär’s mit einer Ergänzung?

  5. Eine schnelle Ergänzung noch: Soeben habe ich Burger und Pommes von „Burger your beef“ bestellt. Ich bin etwas enttäuscht, da meine Erwartungen aufgrund der positiven Bewertungen bei einem Onlinedienst hoch waren. Der Burger ist unterdurchschnittlich. Ich vermute, die machen gar nichts selbst. Das Fleisch hat wenig Geschmack. Preislich gesehen nicht viel günstiger als die Burgermanufaktur. 5/10

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.