Gastbeitrag: Die besten Werbemaßnahmen für Kleinunternehmer

Kleine Unternehmen und Startups sind in der Regel nicht mit einem riesigen Werbebudget ausgestattet. Trotzdem müssen sie auf sich aufmerksam machen, um ihre Produkte beziehungsweise Dienstleistungen bekannter zu machen und eine entsprechende Zielgruppe aufzubauen.

Mit den folgenden Werbemaßnahmen kann das gut gelingen, ohne den Geldbeutel dabei zu stark zu belasten.

Flyerverteilung

Vor allem, wenn es darum geht, die Menschen in der unmittelbaren Umgebung auf sich aufmerksam zu machen, ist die Flyerverteilung noch immer eine der wirksamsten Maßnahmen. Die Kunst dabei ist es, die richtige Verteilzeit und den passenden Standort zu finden.

Zu empfehlen sind dabei vor allem Zeitfenster außerhalb der Rush Hour, da die Gedanken ansonsten bei den meisten Passanten noch in der Arbeit oder bereits bei der Familie zuhause sind.

Klapprahmen

Für all jene, die ihre Produkte im stationären Handel vertreiben, sind Klapprahmen eine wunderbare Gelegenheit, um generell auf sein Portfolio und im Besonderen auf einzelne Aktionen aufmerksam zu machen.

Dank der einfachen und flexiblen Handhabung dieser Klapprahmen sind die Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig. Am beliebtesten bei den Händlern sind dabei die handlichen DIN A4 Klapprahmen, die -geschickt positioniert – das Potenzial dazu haben, das Kaufverhalten der Kunden zu beeinflussen und somit die Umsätze zu steigern.

E-Mail-Marketing

Die E-Mail ist tot – es lebe die E-Mail. Schon viele Experten haben dem elektronischen Brief den digitalen Tod vorausgesagt, doch für Werbetreibende ist die E-Mail wichtiger denn je. Erfolgsentscheidend ist dabei jedoch, die richtige Ansprache und den richtigen Versand-Rhythmus zu finden.

Es ist wichtig, nur dann Nachrichten zu verschicken, wenn es auch tatsächlich etwas Interessantes zu vermelden gibt. Die Inhalte sollten dabei für den Empfänger einen Mehrwert darstellen, damit er die Mails auch gerne öffnet.

Soziale Medien

Ob man soziale Medien wie Facebook, Instagram oder TikTok im privaten Leben schätzt und nützt, ist eine Sache. Als Unternehmer ist es in der heutigen Zeit jedoch fast schon fahrlässig, auf die hohe Werbewirkung zu verzichten.

Denn auf Kanälen wie Facebook ist es mit ein wenig Detailarbeit sehr einfach möglich, seine Zielgruppe punktgenau einzugrenzen und damit den werblichen Streuverlust in engen Grenzen zu halten. Allerdings sollten auch die Inhalte entsprechend gut aufbereitet werden. Zum Start empfiehlt sich deshalb etwas professionelle Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar