Wirtschaft einfach leben

Darf ich vorstellen? Die fünf besten Beiträge meines Blogs

| Keine Kommentare

Es ist an der Zeit…einen Blog zu feiern…wie es ihn auf dieser Welt…kein zweites Mal gibt. Um es ähnlich wie eine ältere Brauerei-Reklame auszudrücken. Mal im Ernst:

Mittlerweile sind über 100 Beiträge auf diesem Blog erschienen. Jeden Tag gibt es Leute, die neu auf meinen Blog stoßen und zunächst Orientierungsprobleme haben: Was soll ich lesen? Sind die älteren Beiträge sind längst veraltet?

Letztere Frage kann ich größtenteils mit Nein beantworten. Ich habe eine Vielzahl an, ich würde schätzen 90 Prozent, zeitlosen Artikeln geschrieben, ich möchte sagen Klassiker. Artikel, die weniger ein aktuelles Thema behandeln, sondern vor allem die Wirtschaftstheorie auf aktuelle Problematiken übertragen. Paradebeispiele sind hier mein erster Artikel: „Wie die Spieltheorie den Bau der Atombombe erklärt“ oder meine Analyse des Problems der Überfischung der Meere.

Die Frage „Was soll ich lesen?“ möchte ich ebenfalls, aus meiner subjektiven Perspektive, beantworten. Hier kommen meine Top-5 der wirtschafteinfach-Artikel:

10 Tipps zum Brettspiel „Die Siedler von Catan“

Was ich hier an Tipps zusammengetragen habe, das ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Daher sitze ich nun auch schon eine Weile mit geöffnetem Mund an diesem Textabschnitt, immer noch fassungslos ob meines grandiosen Beitrags;).  Der Wert für die begeisterten Siedler-Spieler lässt sich in Geld gar nicht messen. Ich habe in 10 Punkten die wesentlichen Erfolgsfaktoren von „Die Siedler von Catan“ geschildert: Mathematische Überlegungen (Wahl der Positionen für Siedlungen und Städte) habe ich ebenso erläutert wie psychologische Komponenten (von sich selber ablenken, um überraschend den Sieg zu landen).

– Meine (Schock-)Erfahrungen als Leiharbeiter Teil Drei + Teil Vier

Ziemlich heftige Geschichte, die ich da erlebt habe. Nachts auf der Autobahn, in einer 14-Stunden-Schicht. Und ein Mitarbeiter wäre beinahe von einem Auto überrollt worden. Da dreht sich mir immer noch der Magen um, wenn ich an diese Tour denke. Hat leider noch nicht die Beachtung gefunden, die sie verdient, die Story.

Bahnfahren als Geschäftsmodell

Echtes Insiderwissen, das ich in meinem Artikel wiedergegeben habe. Schon eine spannende Sache, dass einige Leute sich beinahe täglich am Kölner Hauptbahnhof rumtreiben, um Fahrkarten zu verticken und andere Leute bei eigenen Gruppenfahrten mitzunehmen.

Ebook „Geld verdienen im Internet“

Ach nee. Noch son ‚en Scheiss, der mir erzählt, wie ich im Netz ganz einfach 500 Euro in zwei Stunden verdienen kann? Nee, ganz und gar nicht. Wirtschafteinfach ist einer der wenigen Realisten und sagt: In zwei Stunden kannst du 8 Euro Cash machen, Bro. Wenn du gut bist. Verschiedene Möglichkeiten, Schotter im Internet zu machen, wie Umfragen, eigener Blog, textbroker und Roulette-Systeme werden von allen Seiten beleuchtet und schließlich zerpflückt.

Meine Kritik am Radio-Gewinnspiel „Das geheimnisvolle Geräusch“

„Das geheimnisvolle Geräusch“ war ein Radio-Gewinnspiel, dass in Lokalradios in ganz NRW lief. Ein kurzes Geräusch wurde eingespielt und dann konnten die in die Spielezentrale durchgestellten Anrufer tippen, um welchen Gegenstand es sich handelt. An diesem Gewinnspiel hatte ich eine Menge auszusetzen, etwa dass dem Hörer nicht gesagt wurde, dass das Gewinnspiel in ganz NRW in den entsprechenden Lokalradios läuft. So habe ich das Gewinnspiel lange Zeit für eine Aktion von Radio WMW (Westmünsterlandwelle) gehalten. Zudem wurden die Hörer durch schlechte Tipps in die Irre geführt und leichtgläubige Menschen mussten annehmen, dass jeder Zehnte Anrufer in die Sendung durchgestellt wird.

Zuletzt lief in den NRW-Lokalradios das Gewinnspiel „Geldregen“, das ich leider nicht lange genug gehört habe, um es einschätzen zu können.

Und Ihr, liebe Leser? Habe ich einen erwähnenswerten Beitrag vergessen? Was war Euer Highlight von über 100 Beiträgen von wirtschafteinfach?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.