Geschäftsidee: Passives Einkommen als Unschuldiger im Knast

Haben Sie Geldsorgen? Diese gehören jetzt der Vergangenheit an.

Sie brauchen noch eine Ihnen nahestehende Person, die sich auch ein bisschen Cash hinzuverdienen möchte, am besten Ihren Ehepartner. Ein satirischer Artikel.

Mit dieser Person vereinbaren Sie einen Tag, an dem sich ihr Partner aus dem Staub macht. Von einer einsamen Telefonzelle setzt dieser einen Notruf ab bei der Polizei und stammelt: „Ich wurde entführt.“ Danach muss sich ihr Partner an einen sicheren Ort begeben, am besten mit einer neuen Identität. Währenddessen sitzen Sie mit Ihrem besten Freund und dessen Familie bei Kaffee und Kuchen.

Sie werden bald Besuch von der Polizei bekommen, denn bei der Suche nach einem Tatverdächtigen schaut die Polizei zuerst immer auf das nahe Umfeld. Seien Sie nervös. Immerhin begehen Sie gerade eine üble Straftat. Verstricken Sie sich in Widersprüche. Sorgen Sie dafür, dass die Polizei Sie mitnimmt. Provozieren Sie es im Notfall, indem Sie schreien: „Ich bin ein krankes Schwein, aber er / sie ist nicht einmal der Dreck unter den Fingernägeln.“

Sie wollen eingebuchtet werden. Wenn Sie in Untersuchungshaft sitzen und verhört werden, verstricken Sie sich in Widersprüche. Sagen Sie, dass Sie einfach nicht mehr wissen, wo Sie sich zum Tatzeitpunkt aufgehalten haben.

Wenn Sie dann sechs Wochen in U-Haft verbracht haben, ist es Zeit für den Auftritt Ihres Freundes. Dieser meldet sich bei der Polizei und gibt Ihnen Ihr Alibi. Er und seine Familie sollten ausreichen, damit man Sie nicht mehr verdächtigt. Sie werden also nun für unschuldig erklärt und freigelassen. Für sechs Wochen, die Sie vollkommen unschuldig im Gefängnis gesessen haben, steht Ihnen eine Entschädigung zu. 75 Euro am Tag nämlich seit neuestem statt früher nur 25. Das macht also für 42 Tage 3150 Euro.

Dieser Haufen Kohle sollte es wert sein, dass Ihre Frau für immer an einem geheimen Ort chillen muss und auch das Risiko, der vorgetäuschten Entführung überführt zu werden, nehmen Sie gerne in Kauf. Auch das nicht so furchtbar einladende Ambiente einer Haftanstalt lässt sich leicht verkraften. Das ist Ihre Chance, fürs Nichtstun bezahlt zu werden. Sie hocken in Ihrer Zelle und währenddessen wirft Ihnen jemand im übertragenen Sinne von außen die Scheine rein. Ja, sie haben richtig gehört: 100 Prozent passives Einkommen und leicht verdientes Geld. Das ist besser als jedes Tradingsystem, mit dem Sie an der Börse ganz einfach reich werden können.

Wenn Sie es übrigens schaffen, einen richtig langen Zeitraum im Gefängnis zu verbringen, dann ergeben sich richtig schöne Summen. Bei 20 Jahren sind es fast 550000 Euro, bei 40 Jahren etwas weniger als 1,1 Millionen.

Wenn Sie dann rauskommen, können Sie einen auf dicke Hose machen. Das wird ein Fest für Sie.

Achtung: Dieser Text ist Satire und stellt keinen Aufruf zu einer Straftat dar. Und natürlich bekommen Sie keine Entschädigung, wenn man Ihnen nachweisen kann, dass Sie die Strafverfolgungsmaßnahme bewusst herbeigeführt und sich bewusst belastet beziehungsweise Ihre Entlastung vermieden haben. Dann sitzen Sie hinterher nicht unschuldig, sondern als Straftäter hinter Gittern.

Weitere Informationen zur Haftentschädigung für Unschuldige gibt es hier.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar