Wirtschaft einfach leben

Marke vs No-Name (1): Bitter Lemon im Test

| 1 Kommentar

Ich habe mir Bitter Lemon vorgenommen: Da gibt es einerseits die Marke namens Schweppes. Die ein-Liter-Flasche kostet hier 1,69 Euro. Auf der anderen Seite gibt es ein Produkt der Billigmarke Ja! für 0,59 Euro für eineinhalb Liter. Das entspricht 40 Cent pro Liter beim Billigprodukt und damit weniger als einem Viertel des Markenpreises.

Die große Frage lautet jetzt. Was schmeckt besser? Und wenn das Markenprodukt besser schmeckt, schmeckt es so viel besser, dass der mehr als vierfache Preis gerechtfertigt ist?

Hier meine Ergebnisse in Kürze. Ich habe versucht, einen Blindtest durchzuführen und dazu zwei Gläser beschriftet. Diese habe ich entsprechend befüllt und dann eine zeitlang mit meinen Händen gemischt. Leider hatte ich jedoch vorher bemerkt, dass das Markenprodukt etwas dunkler war. Somit war also mein Blindtest hinfällig.

Fairerweise verrate ich hier meine Erwartungen vor dem Test: „Das Markenprodukt wird vermutlich besser schmecken. Es wäre aber schön, wenn das günstigere Produkt ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bietet.“

Bitter Lemon im Test: Schweppes vs Ja!

Beide Getränke schmecken mir. Bei Schweppes ist auffällig, dass der Geschmack insgesamt etwas dumpf daherkommt. Es schmeckt zitronig, gleichzeitig süß, aber eben auch relativ standardisiert. Wie ein Produkt, das keinem wehtun soll und dem deshalb jegliche Kanten abgeschliffen wurden.

Das ja!-Produkt schmeckt ebenso süß und sauer, aber insgesamt sehr viel vollmundiger. Der Zitronengeschmack kommt besser durch.

Ich bin überrascht, denn ich küre hiermit Bitter Lemon von ja! zum Testsieger. Schweppes kostet mehr als das Vierfache, schmeckt mir jedoch nicht vollmundig genug. Beide Produkte enthalten mit etwa zwölf Gramm pro 100ml übrigens eine ähnliche, hohe Zuckermenge.

Damit hatte ich nicht gerechnet. Das deutlich teurere Produkt schmeckt mir im Test nicht einmal genauso gut wie sein preisgünstiges Pendant.

Damit steht es zwischen Marke und No-Name 0:1.

 

photo credit: When life gives you lemons… via photopin (license)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Ein Kommentar

  1. Kleiner Nachtrag: Gerade probiert habe ich das Bitter Lemon der Netto-Billigvariante namens StarDrink: Verheißungsvoll am Anfang, aber der Nachgeschmack ist sehr flach. Schmeckt nicht so gut wie die anderen beiden. So hatte ich mir eigentlich das Billigprodukt von ja! vorgestellt.

    Immerhin: Das Produkt enthält etwas weniger Zucker als die beiden getesteten Produkte.

    Also: Bitter Lemon von StarDrink kommt auf Platz 3. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich jedoch an den Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.