TV-Kritik: RTL inszeniert Bohlen als Sympathikus

Mensch, ich muss es noch loswerden. Es ist jetzt schon Dienstag und damit drei Tage her, dass das Supertalent bei RTL lief. Aber ich möchte noch meine Meinung zur RTL-Unterhaltungsshow am Samstagabend an den Leser bringen. Primetime, 20.15 Uhr, eine ganz großes Ding mal wieder vom Kölner Trash-Sender, der mit Sendungen wie „Mitten im Leben“ das Niveau der deutschen Fernsehlandschaft seit Jahren immer weiter in den Keller zieht.

Die Show läuft schon seit einigen Jahren. In der letzten Staffel saßen neben Dieter Bohlen noch Thomas Gottschalk und die schöne Michelle Hunziker in der Jury. Weiß der Teufel, was Gottschalk da geritten hat. Sicher ist, dass er dadurch viel Glaubwürdigkeit eingebüßt hat. Aber das ist ein anderes Thema.

Mittlerweile sitzen in der vierköpfigen Jury neben Dieter Bohlen das erste Topmodel Lena Gercke, Bruce Darnell und noch so ein Typ, der nicht der Rede wert ist. Daher spare ich mir jetzt die Mühe, ihn zu googeln. Versteht mich nicht falsch, auch Lena Gercke und Bruce Darnell sind kaum der Rede wert: Lena Gercke hat offensichtlich wenig Ahnung von Musik, Akrobatik und Tanz, ihre Aufgabe besteht viel mehr darin, gut auszusehen. Bruce Darnell soll die Emotionalität in die Sendung bringen und auch gerne mal zu heulen anfangen, wenn er von einem Auftritt total berührt ist. Letztlich bleibt er aber im Schatten von Dieter Bohlen.

Weiterlesen