Wirtschaft einfach leben

Fremdscham pur: Himmel oder Hölle bei Pro 7

| Keine Kommentare

Gestern Abend lief zur besten Sendezeit bei Pro 7 eine bemerkenswerte Show mit dem Titel Himmel oder Hölle.
Das Konzept der Sendung ist dabei denkbar einfach: Es handelt sich um eine Quizshow, die auf zwei Ebenen spielt,  im Himmel und in der Hölle.

Im Himmel muss der Kandidat nach dem Prinzip von Wer wird Millionär? Fragen beantworten, wodurch er sich einen Geldbetrag von bis zu 50.000 Euro erspielt. Weiss der Kandidat die Antwort auf eine Frage nicht, so kann er eine Prüfung in der Hölle absolvieren, wodurch er eine Fragerunde weiterkommt.

Vom deutschen Fernsehen ist man Sendungen der untersten Niveauschublade gewöhnt. In Zeiten des Dschungelcamps, des Bachelors und von (Promi-)Big Brother kann den Zuschauer kaum noch etwas schocken. Doch ist Himmel oder Hölle noch niveauloser als die Konkurrenzveranstaltungen. Eine TV-Kritik.

Niveaulose Höllenprüfungen

Grund für meinen Ekel vor dieser Sendung ist die Niveaulosigkeit der Prüfungen in der Hölle. Hier müssen die Kandidaten beispielsweise einen Ventilator mit der Zunge anhalten, sich eine Art Hautverbrennung ins Gesicht sprühen lassen oder den Kopf hin- und herbewegen, während sie mit Elektroschocks in der Kniekehle gepeinigt werden. Am schlimmsten fand ich jedoch eine Prüfung, bei der ein Kandidat einem älteren Mann namens Manni einen Zungenkuss geben musste, nachdem Manni einen Döner mit viel Knoblauch gegessen hatte. Wer denkt sich sowas aus?

Das Prinzip der Sendung sollte also jedem klar sein: Die Kandidaten werden mit Geld dazu verführt, sich im TV zum Kasper zu machen. Ein Prinzip, das beim Dschungelcamp funktioniert und hier auf die Spitze getrieben wird.

Peinlich für die Moderatoren und Pro 7

Die Sendung ist peinlich. Vor allem für Pro 7 und die beiden Moderatoren Jochen Schropp und Evelyn Weigert. Jochen Schropp kannte ich bisher nicht. Der Mann hat schon als Schauspieler gearbeitet und soll das neue Gesicht von Promi Big Brother werden. Ich hoffe, dieser Unsympath verschwindet bald wieder in der Versenkung . Noch schlimmer ist seine Kollegin Evelyn Weigert, die der BILD-Zeitung ein Interview mit der Aussage gab, dass sie ihre kleinen Brüste liebe.

Frau Weigert darf in der Hölle die Aktionen der Kandidaten mit hämischen und entwürdigenden Kommentaren begleiten. Die Frau ist unerträglich. Ich wünsche mir, dass sie sich selbst den schwachsinnigen Aufgaben stellen muss, die sie den Kandidaten genußvoll erklärt.

Diese Fernsehshow ist  im  Keller des armseligen Fernsehniveaus anzusiedeln. Das sehen unzählige Twitterkommentare genauso. Ich bin gespannt, ob Fortsetzungen der mehr als dreistündigen Auftaktsendung gezeigt werden. An irgendeiner Stelle hat ein Studiogast berichtet, dass die bereits abgedrehten Fortsetzungen noch extremer seien…

photo credit: kosmolaut via photopin cc

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.