Aus welchem Grund ein VPN Sinn macht – Surfshark vorgestellt

Ich bin Kunde bei Netflix und die Filmauswahl dort ist schon sehr gut. Allerdings kenne ich mittlerweile schon eine Menge Filme aus den Genres, die mich interessieren.

Je nach Zugriffsland ist das Programm von Netflix jedoch unterschiedlich. Und hier hilft ein VPN, das Angebot von Streamingdiensten anderer Länder auch aus  dem deutschsprachigen Raum zu nutzen.

Aus den USA lassen sich bei Netflix etwa die Indiana-Jones-Filme anschauen oder der Bill-Murray-Klassiker „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Einzelheiten zu den in bestimmten Ländern zugänglichen Filmen liefert die inoffizielle Seite Flixwatch.

VPN-Clients können jedoch noch viel mehr als das.

Es geht nicht nur um die Vergrößerung des eigenen Streaming-Angebots im Heimatland. Auch im Auslandsurlaub kann der Nutzer mittels eines VPN-Klienten, etwa am Strand von Mallorca, auf lokal gesperrte Inhalte zugreifen. Wer beispielsweise aus dem Ausland schonmal ein deutsches Länderspiel streamen wollte, weiß, wovon ich spreche.

Günstige Flug- und Hoteltickets durch VPN

VPN-Dienste bieten noch viel mehr als nur besseren Zugang zu Filmen und Serien. Sie können auch bares Geld sparen. Das betrifft beispielsweise Flugtickets oder Hotels. Je nach vom Anbieter erfassten Standort zahlen Kunden unterschiedliche Preise, so dass sich mittels durch VPN gewechselten Standorten Geld sparen lässt.

Mit einem VPN lässt sich ebenfalls recht unkompliziert die Sicherheit des eigenen Rechners verbessern. Denn ohne VPN-Klienten können versierte Kriminelle ohne ganz großen Aufwand deine IP-Adresse ausfindig machen und dein Gerät attackieren. Nutzt du einen VPN, ist dies nicht so leicht möglich. Die Kriminellen müssen zunächst einmal in das Netzwerk deines VPN-Providers eindringen, was bei einem guten Anbieter sehr schwer ist. Auch in öffentlichen Netzwerken bietet ein VPN guten Schutz.

Der Anbieter Surfshark bietet ein breites Standortangebot und günstige Preise

Ich nutze seit einigen Wochen den VPN-Anbieter Surfshark und bin bisher sehr zufrieden. Es gibt sehr viele unterschiedliche Orte, von denen man sich einwählen kann. Aus dem Nachbarland Belgien etwa und anderen europäischen Staaten, von verschiedenen Standorten der USA, Südamerika,  Asien, sogar Australien. Insgesamt gibt es über 3200 Server in 65 Ländern. Ich habe die Standorte Frankfurt und Belgien getestet und musste dabei nur kleine Geschwindigkeitseinbußen in Kauf nehmen.

Die Einrichtung ist sehr einfach und bei einer Nutzung über 24 Monate zahlt man mit Surfshark nur knapp über 2 Euro je Monat. Die meisten anderen bekannten Anbieter verlangen oft sogar mehr als drei, teilweise vier Euro pro Monat. Zudem kann man Surfshark auf beliebig vielen Geräten nutzen und so die ganze Familie schützen, indem man es mit seinem Konto verbindet.

Für den Zugriff auf Netflix‘ lokale Angebote eignet sich Surfshark lautet diesem Video besonders gut. Hier könnt ihr auch weitere Einzelheiten zu diesem Anbieter erfahren.

Surfshark als Anwendung bietet einen sehr guten Schutz vor Werbeanzeigen, Trackern, aber auch vor Malware und Phishing schützt du dich mit Surfshark.

Anonymes & sicheres Surfen mit Surfshark

Die Verschlüsselung erfolgt durch neueste Technologien. Mittels Surfshark VPN kannst du deine eigene IP-Adresse verbergen und so Tracking von neugierigen Webseiten vermeiden. Auf wunsch stellst du mittels Tarnmodus sicher, dass nicht einmal dein Internetprovider deine IP-Adresse zu Gesicht bekommt. Du surfst so vollkommen anonym.

Auch in sonst ungeschützten öffentlichen Netzwerken bewegst du Dich mittels Surfhai sicher. Übrigens stellt Surfshark auf der eigenen Internetseite für alle möglichen Platfformen Apps zum Download bereit. Auch für Android und Apple iOS, so dass auch dein Handy geschützt werden kann. Ebenso gibt es Apps für Linux und Browser wie Firefox und Chrome.

Besonders wichtig wird ein VPN-Klient auch in Ländern, in denen das Internet zensiert oder beschränkt wird. Hier lebt mit Surfshark der Gedanke vom freien Internet weiter.

Auch wer gerne im Internet Streams schaut kann mittels VPN das Tracking durch die Website vermeiden.

Ausgewählten Webseiten kann man bei Surfshark übrigens erlauben, den VPN zu umgehen. So bleiben Anwendungen wie Online Banking bei eingeschaltetem VPN weiter problemlos möglich. Ein VPN wie Surfshark ist also ein Muss für jeden, für den die digitale Sicherheit höchste Priorität hat.

Noch ein Hinweis zum Schluss: Der Link zu Surfshark ist ein Affiliate Link. Wenn Du über diesen ein Abo abschließt, unterstützt du damit auch diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar