Wirtschaft einfach leben

Warum man 500€ bei Abschluss eines Flatrate- oder Handyvertrages bekommt

| 11 Kommentare

Heute morgen schaute ich den Werbeprospekt von Saturn durch. Auf der letzten Seite las ich von einem Angebot für eine Internet-Flatrate für ein Notebook: Der Kunde zahlt pro Monat knapp 35€ bei 24-monatiger Laufzeit. Dazu bekommt er jedoch einen 500€-Gutschein für seinen Saturn-Einkauf. Wieso gibt es diese spezielle Art von Verträgen?

Man sieht ähnliche Angebote auch öfter mal im Fernsehen. So bekommt man etwa bei Abschluß von zwei Handyverträgen noch einen Fernseher, ein Notebook, eine Playstation oder ein sonstiges hochwertiges Produkt dazu. In Der Folge konzentriere ich mich jedoch auf das anfangs erwähnte Angebot von Saturn und erkläre die Vorteile des Angebots für den Händler.

Der Kunde zahlt fast 35€ monatlich, bekommt jedoch im Gegenzug einen Einkaufsgutschein im Wert von 500€ in die Hand gedrückt. Warum wird nicht stattdessen einfach ein Vertrag angeboten, bei dem der monatliche Geldbetrag geringer ist, die Rückerstattung, in Form des Gutscheins, aber entfällt?

Dafür gibt es mehrere Gründe:

1) Der Kunde sieht den großen Geldbetrag, den er sofort bei Abschluß des Vertrages erhält. Er bekommt einen Einkaufsgutschein von 500€, sieht jedoch im ersten Augenblick nur einen monatlichen Preis von 35€. Einem großen Gewinn für den Kunden wird also ein zunächst klein erscheinender Verlust gegenübergestellt. Manch ein Kunde macht sich womöglich nicht einmal die Mühe, auszurechnen wieviel Geld er in den zwei Jahren berappen muss. Dies sind:

24*35€= 840 Euro.

Bild: Wer Interesse an hier diskutierten Angeboten hat, sollte sich die Zahlungsflüsse auf einem Papier aufschreiben

2)Der Kunde hat dabei  den Vorteil, dass er den 500 Euro Gutschein direkt erhält, während er seinen Vertragspreis erst Monat für Monat bezahlt. Dies ist der zweite Grund, warum manche Kunden zuschlagen. Effektiv bekommt der Kunde also neben der Flatrate/ dem Handyvertrag auch eine Art Kredit vom Unternehmen, den er dann Monat für Monat abstottert. Ich vermute, diese Kreditfunktion nimmt manch ein Kunde wahr, der etwa bereits Schulden hat und denkt: ,,Den Einkaufsgutschein hätte ich gerne. Mal wieder schön shoppen gehen. Und den Monatsbeitrag bekomme ich dann schon zusammen, wenn es soweit ist.“ Hier werden also Leute angesprochen, die sich nicht viele Gedanken über die Kosten des Kredites machen. Manch ein Kunde wird es auch  ablehnen, von einer Bank einen Kredit in Anspruch zu nehmen und freut sich über diese, nicht einmal bewußt wahrgenommene, Form des Kredits.

3) Durch den Einkaufsgutschein ist der Kunde jedoch gezwungen, bei Saturn einzukaufen. Womöglich muss er warten, bis er ein passendes Produkt findet bzw. er kauft mehrere kleinere Artikel in zeitlichen Abständen. Dadurch verschwindet dann in manchen Fällen der Vorteil des Kredites wieder. Außerdem stellt sich Saturn durch den Einkaufsgutschein besser, als wenn sie dem Kunden 500€ in bar bezahlen, denn wenn der Kunde bei Saturn Waren im Wert von 500€ kauft, dann kostet dieser 500€ Gutschein für Kunden Saturn weniger Geld, denn sie verdienen durch ihre Artikel einen Gewinn ( bzw. zunächst einmal Deckungsbeitrag, wie der Ökonom sagt). Nur wenn der Kunde sowieso vorhatte, bei Saturn Waren im Wert von 500€ zu kaufen ist es egal, ob das Geschäft ihm den 500€-Gutschein gibt oder 500€ in bar.

Um die Vorteile dieser Verträge für Saturn & Co noch einmal zusammenzufassen:Der nicht groß nachdenkende Kunde sieht einen Gewinn von 500€ und nur einen Verlust von 35€ und denkt sich, er mache ein gutes Geschäft. Zudem ist er sich nicht darüber bewußt, dass ihm der Händler zusätzlich einen Kredit verkauft, der Kosten verursacht. Und der dritte Vorteil für den Händler liegt, für den Fall dass er einen Warengutschein rausgibt, darin, dass der Kunde nicht zwingend direkt den Gutschein einlöst, im übertragen Sinne also seinen Kreditbetrag nicht sofort in Anspruch nimmt und dass Saturn effektiv weniger als 500€ für den Gutschein bezahlt.

Schreibt bitte eure Meinung und eure Erfahrungen in die Kommentare:) Wer hat solch ein Angebot schonmal in Anspruch genommen?

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

11 Kommentare

  1. Hallo, ich habe so was ähnliches in Anspruch genommen, waren damals 400 Euro.
    Wer aber ein Vertrag sucht und das habe ich und bekommt noch 400 Euro dazu, finde ich das schon OK. Versuchen sie mal heute ein Nur Surf Vetrrag mit 5 GB Datenvolumen für 29.90 Euro im Monat zu bekommen (Vodafone). Ein Surfstick für 1 Euro gab es auch noch.
    Gruß

    • Hallo Martin,

      bei Lidle Mobile (Fonic) gibt es seit langem die Möglichkeit einer 5GB Monatsflat für 14,-€ (UMTS-Stick „Modus“). Monatlich kündbar. Bei der Verwendung in einem Smartphone ist das telefonieren zudem freigeschaltet. Standart Prepaid konditionen von 9ct/min. oder SMS. Das ganze bei der üblichen vollen Kostenkontrolle durch Prepaid. Und da es heute auch die Möglichkeit gibt seine Karte über verschiedenen Modi (SMS versandt/ App/ Monatliche Taktung) per Lastschrift aufladen zu lassen läuft das Ganze heutzutage zudem ziemlich bequem ab.

      Zugegeben, mit deinen 400€ Rückerstattung kommst du nur noch auf 13.20 € / Monat. Jedoch bist du vertraglich auch dann noch an den Anbieter gebunden wenn andere Anbieter das selbe Angebot auch schon deutlich günstiger anbieten sollten.

      Auch setzen die Anbieter natürlich darauf, dass man den Vertrag zum Ende der Vertragslaufzeit nicht kündigt und die übliche automatische Verlängerung erhält. So zahlt man dann langfristig auch wieder mehr und der Anbieter erhält seine „Investition/Prämie“ von dir spielend rückfinanziert. 😉

      LG
      Wolfram

  2. Habe so ein Angebot schon in Anspruch genommen, habe damit aber ein (in meinen Augen) gutes Geschäft gemacht, da ich einen Internet Tarif suchte und zeitgleich ein Notebook haben wollte.
    Nach meiner Rechnung habe ich 240 Euro mehr für den Vertrag bezahlt als mir der Gutschein gegeben hat (abgesehen davon, dass Saturns Preise meist höher sind als anderswo),
    Das Notebook was ich dort gekauft hatte war zu meinem Glück ein richtiges Schnäppchen, habe mich im Internet umgehört und einiges verglichen. Das Resultat war, dass ich nur knapp 40 Euro mehr im Saturn bezahlt habe.

    Die Moral von der Geschicht:
    280 Aufpreis, dafür 2 Jahre Internet mit 5GB Volumen.
    In meinen Augen war der Vertrag also nur knapp über 11 Euro im Monat. Gutes Geschäft.

  3. Diese Beitrag ist wirklich Blödsinn….der/die jenige dies Schreibt denk nicht mal nach…
    Heut zutage wer hat keine Handy ?
    Prepaid min. 15€ Monat ??
    dazu buchbar Daten min.10€
    dazu zählt noch minuten Preise !!! u.SMS
    35€ monatliche Grundgebühr für All Flat inkl, Daten flat…

    sind dies genug vorteile…

  4. Auf wen beziehst du dich, Dan?

  5. Hallo zusammen,

    zuerst vielen Dank an Alltagsoekonom, dass er sich die Mühe macht und versucht uns vor möglichen Gefahren des Konsums zu schützen, was aller Ehren wert ist!

    Seit der Veröffentlichung des Berichts vor zwei Jahren hat sich an der Aktion und dem Sachverhalt nicht viel getan.

    Aktuelle sind es 400€ bei einem Vertragsabschluss.

    Nun:
    Ich haben noch von niemanden gehört, der nur um einen 400€ Gutschein zu bekommen einen neuen Vertrag abschließt, obwohl er keinen braucht.
    Desweiteren ist der monatlich zu zahlende Betrag kein Kredit, sondern die Kosten für den Handyvertrag, wie man Ihn auch überall sonst bezahlen würde.

    Bsp.:

    I. Ein Online-Anbieter bietet einen Vertrag über 24 Monate mit den gewünschten Leistungen für 29,99€ an.
    (24*29,99=719,76)

    II. Im Saturn bekommen man den Vertrag mit den den gleichen Leistungen für 34,95€
    (24*34,95=838,80)-400=438,80€

    III. 719,76 – 438,80= 280,96€

    Fazit:
    Man zahlt zwar monatlich ca. 5 Euro mehr, spart aber insgesamt 280€ gegenüber dem Online-Anbieter und hat noch die Möglichkeit die neue Playstation, welche man sich auch sowieso gekauft hätte mitzunehmen.
    Zum Schluss habe ich im Laden noch einen direkten Ansprechpartner, falls etwas nicht passen sollte.

    Wenn man also einen neuen Vertrag BRAUCHT, weiß was man will, vorher verglichen hat und die monatlichen Kosten passen, dann kann man nur gewinnen.

    Grüße und froher Konsum 😉

    • Natürlich handelt es sich hier zum Teil um einen Kredit.

      Ein kleines Beispiel.

      Option 1: Ich zahle 20 Euro pro Monat für den zweijährigen Handyvertrag ohne Einkaufsgutschein.

      Option 2:

      Ich zahle jetzt 40 pro Monat, bekomme jedoch einen 400-Euro-Gutschein obendrauf, dann muss ich den Gutschein über zwei Jahre bei einer Rate von 20 Euro monatlich abstottern.

      Folglich bekommt der Kunde nicht nur einen regulären Handyvertrag, sondern auch einen Konsumkredit. Wenn ich ein Handy zu meinem Vertrag bekomme, dann finanziere ich dieses ebenso über die gesamte Vertragslaufzeit wie den Einkaufgutschein.

  6. Sind die Gutscheine mit abgeschlossenem Handyvertrag noch aktuell ?

  7. Hallo, ich habe heute einen bei Media Markt zwei abgeschlossen. Einen für mein Handy 39,95 Euro im Monat und einen für mein Tab 3 Euro im Monat. Es gab 700 Euro im Markt dazu. 1,5 Gb SMS MMS und Tele Flatrate für das tab 1 Gb Internet. Das ganze bei mobilcom im Vodafone Netz. Mein Vertrag muss verlängert werden und D2 will ohne Handy für den selben Handyvertrag 49 Euro haben. (Ein anderes Netz geht hier leider nicht)

    Verstehe also nicht wo der Kredit sein soll?!

  8. Für 35€ mtl. bekommt man doch auch noch eine Telefonflat & Internetflat, oder? Diese Darstellung geht nicht auf, da die Tarif-Qualität des jeweiligen Telefonanbieters ebenfalls betrachtet werden muss. ???

  9. Meine Erfahrung:

    Es gab vor einiger Zeit den Jubiläums Vertrag mit 15 GB 4G und dann unbegrenzt mit mindestens 1000kb pro Sek im 3G Netz.

    Und da gab es dann von Mediamarkt nochmal einen üppigen Gutschein mit Vertragsschluss. Ich glaube es waren 230 Euro.

    Gutschein eingelöst. War nicht optimal, weil man nur nehmen konnte, was im Laden war und keine Supersonderangebote. Aber doch sehr schön mal ne neue Festplatte und eine Gamingmouse und diverse andere Dinge mit nach Hause zu nehmen.

    Vertrag genutzt. Aber die haben den trotz 3G Versprechen so gedrosselt, dass die Nutzung nicht möglich war. Überprüft am gleichen Standort mit anderer 3G Karte im Gleichen Netz mit gleicher Hardware, wo problemlose Empfang war.

    Dann Ablehnungsandrohung und Aufforderung zur Beseitigung der Drosselung an den Netzbetreiber geschickt und den Vertrag und die Zahlungen beendet, nachdem nach Ende der Frist keine Besserung da war.

    So gab es dann den Vertragsabschlussbonus… Der Netzbetreiber hat dann ein Inkasso beauftragt, aber die haben vor der Verjährung keine Klage eingereicht. Und hätten da vor Gericht auch keine Chance gehabt. Sondern die haben nur die inhaltsleeren sich wiederholenden Briefe geschickt.

    Und wenn man eh so arm ist, dass nichts zu holen ist, dann kann einen das auch völlig kalt lassen. Denn solche Verfahren verusachen Kosten, die derjenige, der das Inkasso oder die Gerichtliche Klärung betreibt, vorlegen muss und nicht erstattet bekommt, wenn beim Gegner nach einem Verfahren nichts zu holen ist.

    Ich glaube aber, dass der Netzbetreiber sehr ungern ein Verfahren wegen vertragswidriger Drosselung verloren hätte und daher eh kein Risiko bestand, dass das vor Gericht geht. Denn die wussten ja, dass sie im Unrecht waren.

    Und ein Verlust eines solchen Verfahrens wäre ein PR Supergau gewesen und viel kostspieliger als der Verzicht auf den Vertrag und die an die Werber verauslagten Beträge.

    Also geschenkte 150+ Euro (wenn man die bezahlten Monatsbeiträge abrechnet)… Danke Netzbetreiber.

    Und man muss sich nicht alles bieten lassen, auch wenn auf der anderen Seite ein Milliardenunternehmen steht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.