Wirtschaft einfach leben

Tipps „Age of War“

| Keine Kommentare

Bei den beiden Age of War-Spielen handelt es sich um zwei fesselnde Browsergames, in denen der Spieler gegen den Computer antritt. An den beiden Enden des Spielsfelds befinden sich eure Basis und die des Computers. Ziel des Spiels ist es, durch den Bau von Einheiten und Verteidigungsanlagen die Basis des Gegners zu zerstören. Dabei produziert Ihr und euer Gegner Einheiten, die dann automatisch loslaufen Richtung Feindstützpunkt und gegen den nächsten Gegner, der sich ihnen in den Weg stellt, kämpfen. Ein simples Spielprinzip mit ökonomischem Hintergrund, das zu fesseln vermag.

Das Spiel beginnt in der Steinzeit. Nach einer bestimmten Anzahl an siegreichen Gefechten ist es euch möglich, in die nächste Zeit foranzuschreiten. So toben sich auf dem Schlachtfeld zu Beginn Knüppelschläger aus, während zum Schluss futuristische Krieger und Kriegsmaschinen in die Schlacht ziehen.

Das erste Age of War ist bezüglich der Spieloptionen recht simpel gehalten. In jeder Zeit könnt Ihr drei Einheiten und drei Verteidigungsanlagen produzieren. Im zweiten Teil gibt es in jeder Zeit vier Einheiten, mehrere Verteidigungsanlagen sowie eine Vielzahl Upgrades, die für eine zunehmende Spieltiefe sorgen.

Im Folgenden möchte ich meine Tipps zu Age of War 1 vorstellen. Ich habe beide Teile auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gemeistert, bin also Profi in AoW. Age of War 2 ist übrigens, trotz der zunehmenden Entscheidungsmöglichkeiten, deutlich leichter als sein Vorgänger. Meine Tipps zu Age of War 2 findet Ihr in meinem nächsten Artikel auf diesem Blog.

Spieltipps Age of War 1:

– in beiden Spielen ist es elementar, den Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben zu maximieren. Einnahmen realisieren Sie durch Vernichten von gegnerischen Einheiten.

– starte das Spiel mit einem Meteoritenhagel, wenn vier bis fünf feindliche Kämpfer auf dem Spielfeld sind. Bauen Sie direkt im Anschluss die Egg-Verteidigungsanlage (Egg-turret) auf ihre Basis.

– um möglichst effizient gegnerische Einheiten auszuschalten, trage die Kämpfe in Reichweite Deiner Turrets aus. So erleiden diese sowohl Schaden durch die Attacken Deiner Einheit(en) als auch durch den Beschuss durch das turret.

– achte darauf, dass Du eine Einheit auf dem Spielfeld hast, sobald der Feind in Schlagdistanz zu Deiner Basis ist. Sobald dies der Fall ist, greifen die Einheiten des Computers Deine Einheit an und nicht Deinen Stützpunkt.

– baue, sobald Sie etwas mehr als die Ressourcen für den Bau eines weiteren Turrets besitzen, eine weitere Verteidigungsanlage. Sie sollten noch etwas Geld übrig haben, um dem Angriff des Gegners mit ein bis zwei Einheiten zu begegnen, um diesen von Ihrer Basis fernzuhalten.

– nutze, möglichst zeitnah nach deren Entwicklung, die Spezialattacken der jeweiligen Zeitalter. Diese bedeuten für Dich Gratiseinnahmen. Vor allem wenn teure Einheiten des Gegners auf dem Feld agieren, sind diese Aktionen sinnvoll. Entwickle mit der Zeit ein Gespür dafür, wann sich der Einsatz dieser mächtigen Werkzeuge lohnt.

– um auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad „Impossible“ zu bestehen, bedarf es einer Spezialtaktik. Entwickle Dich nicht, sobald möglich, aus dem Steinzeitalter in die nächste Zeit, sondern bleibe in der Steinzeit, bis Du 45.000 Erfahrungspunkte besitzt.

Spezialtaktik zum Meistern des Spiels auf „Impossible“

– entwickle haufenweise Knüppelschläger, um feindliche Truppen von Deiner Basis fernzuhalten. Stelle jedoch sicher, dass sich der Feind in Reichweite Deiner turrets befindet.

– baue in der Steinzeit, sobald gefahrlos möglich, Egg-turret Nummer Zwei und Drei. Setze den Meteoritenhagel ein, um viele feindliche Einheiten auf einmal auszuschalten.

– wenn Du sehr stark in der Defensive bist und Deine Einheiten direkt vor Deiner Basis kämpfen, baue 1-2 Slingshot-Men zur Unterstützung eines davorstehenden Knüppelschlägers. Die Slingshot-Einheiten können von ganz hinten beide gleichzeitig auf die Feindeinheit feuern und den Gegner zurückdrängen.

– sobald der Gegner im Militärzeitalter ist und Du über 45.000 Erfahrungspunkte verfügst, schreite in dieselbe Zeit vor und entwickle Deine Turrets weiter.

– fahre mit der Defensivtaktik fort: Trage Kämpfe weiterhin im Wirkungskreis Deiner Turrets aus, schreite in die letzte Zeit fort. Sobald Du die stärksten Verteidigungsanlagen zu Kosten von je 100.000 installiert hast, hast Du das Spiel nach einiger Zeit gewonnen. Wenn Du diesen Vorgang beschleunigen willst, schicke zur Unterstützung noch einige Superkrieger zum gegnerischen Lager.

-letztlich ist das lange Verweilen in der Steinzeit sinnvoll, da Knüppelschläger im Vergleich zu den Einheiten der Folgezeiten wahnsinnig billig sind und sich deshalb wunderbar als Kanonenfutter eignen. Der Feind kann immer nur einen Knüppelschläger auf einmal ausschalten, während er von Turrets und Meteoritenhagel zermürbt wird.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.