Wirtschaft einfach leben

Die Wahl der richtigen Bank (1): Girokonto

| Keine Kommentare

Eine der grundlegenden Fragen des Alltags besteht für jede Privatperson in der Wahl einer passenden Bank. Dabei gibt es einige grundlegende Faktoren, die man bei der Wahl der Bank beachten sollte.

In diesem Beitrag soll es um das Girokonto gehen, die Basis zur Abwicklung der alltäglichen finanziellen Transaktionen.

Ich möchte in der Folge über das Girokonto schreiben. Bei der Wahl des richtigen Girokontos sollte man sich jedoch gleich die Frage stellen, ob die Bank auch andere Geldanlagemöglichkeiten bietet und welche Konditionen dabei gelten. Ein Tagesgeldkonto etwa bietet eine höhere Verzinsung als ein Girokonto bei gleichzeitiger sofortiger Verfügbarkeit des Geldes. Ein Wertpapierdepot bieten die meisten Banken ebenfalls an. Hiermit können Kunden einzelne Wertpapiere und Fonds kaufen und verkaufen.

An welchen Geldautomaten möchte ich kostenlos Geld abheben können?

Zurück zum Girokonto.  Ein wesentlicher Aspekt beim Girokonto ist die Verfügbarkeit von Geldautomaten. An dieser Stelle können die lokalen Sparkassen und Volksbanken punkten, doch auch andere Banken bieten hier gute Möglichkeiten. So haben sich die Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank und Postbank zum Cashgroup-Verbund zusammengetan. Wer etwa ein Konto bei einer dieser Filialbanken oder einer zugehörigen Direktbank hat, der kann an jedem Geldautomaten einer zur Cashgroup gehörigen Bank Geld abheben. Momentan gibt es noch deutlich mehr Sparkassen- als Cashgroup-Geldautomaten in Deutschland.

Menschen, die häufiger im Ausland unterwegs sind, möchten nur ungern Unmengen von Bargeld mit auf die Reise nehmen, sondern bestenfalls auch im Ausland ohne Gebühren Geld abheben können. Vor allem Direktbanken bieten dazu beitragsfreie Kreditkarten an, mit denen dies möglich ist. Nähere und weitergehende Informationen zu diesem Thema findet ihr etwa auf zahlungsverkehrsfragen.de.

Mit Blick auf die Zukunft wird die Bedeutung von Bargeld immer weiter abnehmen. Große Firmen wie Apple oder Google investieren derzeit viel Geld in mobile Bezahldienste, mit denen in Geschäften per Smartphone bezahlt werden kann.

Kontakt vor Ort vs Erledigung per Internet und Telefon

15031755120_a2695fabfd

Es lohnt sich, einmal grundlegend über persönliche Finanzen nachzudenken. Hierzu gehört auch die Wahl der richtigen Bank, die die eigenen Bedürfnisse kostengünstig befriedigt.

Das dritte wichtige Kriterium bei der Wahl des richtigen Girokontos besteht in der Entscheidung Filialbank vs Direktbank. Hier stellt sich die Frage: Brauche ich persönlichen Kontakt in einer Bankfiliale, wenn ich etwa eine größere Einzahlung am Schalter tätigen oder meine Überweisungen persönlich abgeben möchte? Wer dagegen Überweisungen online tätigt, für größere Einzahlungen auf Geldautomaten zurückgreift und auch sonst keinen persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern in einer Bankfiliale braucht, für den reicht, wenn er mit den Möglichkeiten der Bargeldabhebung zufrieden ist, eine Direktbank aus.

Menschen, die häufiger im Ausland unterwegs sind, möchten nur ungern Unmengen von Bargeld mit auf die Reise nehmen, sondern bestenfalls auch im Ausland ohne Gebühren Geld abheben können. Vor allem Direktbanken bieten dazu beitragsfreie Kreditkarten an, mit denen dies möglich ist. Nähere und weitergehende Informationen zu diesem Thema findet ihr etwa auf zahlungsverkehrsfragen.de.

Bis jetzt haben wir die Leistungen der Banken betrachtet, nun kommen wir zu den Kosten. Die hohe Filial- und Geldautomatendichte der Sparkassen etwa bezahlt der Kunde mit einer monatlichen Kontoführungsgebühr. während viele private Filial- und vor allem Direktbanken mit kostenfreier Kontoführung werben. Hier sollte man sich also die Frage stellen: Bekomme ich für meine Gebühren eine ausreichende Gegenleistung  in Form von schnell erreichbaren Geldautomaten und Ansprechpartnern in meiner Filiale?

Ein wichtiger Punkt beim Thema Kosten ist ebenfalls der, dass etliche Banken den Kunden einen Kontowechsel mit üppigen Geldprämien schmackhaft machen.

Hier noch einmal eine Auflistung der wesentlichen Punkte bei der Auswahl eines Girokontos

  1. zusätzliche Angebote wie Tagesgeldkonto und Wertpapierdepot? Zu welchen Konditionen?
  2. Anzahl der Geldautomaten mit kostenfreier Abhebung im Inland
  3. Geldabhebung im Ausland: Vor allem Direktbanken bieten kostenfreie Bargeldabhebung an unzähligen Bargeldautomaten weltweit
  4. Direktbank vs Filialbank: Brauche ich persönliche Ansprechpartner vor Ort?
  5. Kosten: Etliche Filialbanken mit Kontoführungsgebühren, Direktbanken hingegen verzichten meist darauf

Viel Erfolg bei der Wahl des richtigen Kontos. Alle, die an dieser Stelle die Benutzung von Geld grundsätzlich in Frage stellen, kann ich nur noch einmal auf die Funktionen des Geldes verweisen.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.