Wirtschaft einfach leben

Nutella oder besser ein Imitat? (Marke vs No-Name 3)

| 4 Kommentare

Viele Ideen habe ich in der Pipeline, doch zunächst einmal geht es darum, dem Markentest ein weiteres Kapitel hinzuzufügen. Nachdem Schweppes gegen das Bitter Lemon von Ja! bitter enttäuschte und auch Coca Cola nur wenig besser als das Ja!-Produkt war, kommt heute der dritte Test David gegen Goliath: Nutella tritt gegen Nussetti, sein Billigpendant aus dem Netto, an.

Nutella gehörte zu den Produkten, bei denen mir Bekannte und Verwandte immer mal sagten, dass sich hier tatsächlich das Markenprodukt lohnen würde. Ich jedoch hatte vor Beginn des Tests immer mal wieder die günstigen Marken von Ja! oder eben das nun getestete Nussetti gekauft und war zufrieden. Diese Produkte kosteten wenig und waren sehr geschmackvoll.

Doch Nutella hatte ich lange nicht mehr probiert. Das Markenprodukt von der Firma Ferrero, die immer diese schrecklichen Werbespots für seine Süßwarenprodukte im Fernsehen schaltet. Die Klitschko-Brüder etwa und dieser stumpfe Milchschnitte-Spot kommen mir in den Sinn. Wohl schon ein paar Jahre her. Doch auch Nutella wird fleißig beworbenen, unter anderem mit Fußballnationalspielern wie Manuel Neuer.

Manuel Neuer wird angesichts seiner sportlichen Glanzleistungen wohl nicht allzu viel Nutella essen, ebenso wenig wie die Klitschko-Brüder angesichts des Zuckergehalts regelmäßig zur „leichten Zwischenmahlzeit“ Milchschnitte greifen dürften. Für die Milchschnitte bekam Ferrero 2011 übrigens völlig zu Recht den Negativpreis Windbeutel des Jahres.

Der Geschmack von Nutella ist eine Wucht

Doch um das Thema Werbelügen soll es im Folgenden gar nicht gehen, sondern um den Geschmack von Nutella im Vergleich zu Nussetti. ich habe blind probiert und tatsächlich: Nutella ist nicht nur sofort zu erkennen, sondern es schmeckt auch noch mal viel besser. Nussetti ist kein schlechtes Produkt: Wie ich schon schrieb, es hat einen relativ kräftigen und angenehmen Geschmack. Doch Nutella schmeckt mir tatsächlich noch einmal deutlich besser. Es hat diese feinen Geschmacksnuancen, die richtig lecker sind und die weder das Ja!-Produkt noch Nussetti liefern.

Preislich gesehen war Nutella zum Testzeitpunkt etwa 40 Prozent teurer als Nussetti. In diesem Fall bevorzuge ich in Zukunft das Markenprodukt, denn der Preisunterschied ist für mich gerechtfertigt. Hier also das erste Markenprodukt, das mich geschmacklich wirklich überzeugen kann.

photo credit: White Chocolate & Nutella Panna Cotta via photopin (license)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

4 Kommentare

  1. Ein weiterer kleiner Markentest von mir in Kommentarform: Original Snickers vs Peanut Champion von Sugar Kiss. Peanut Champion gibt es bei Lidl und kostet etwa 30 Prozent weniger als Snickers.

    Zuerst habe ich Snickers probiert um das Produkt vor Augen zu haben. Schmeckt angenehm schokoladig und erdnussig. Das Produkt Peanut Champion ist dagegen die totale Katastrophe. Wie kann ein Schokoriegel so mies schmecken? Ein arg künstlicher Geschmack, der einen am liebsten alles wieder ausspeien lassen will. Absolute Katastrophe.

    Und wie kann man eine Billigmarke nur Sugar Kiss nennen? Da wird der Konsument freundlicherweise darauf hingewiesen, was für eine Zuckerbombe er sich da wieder reinhaut. Möchte der Hersteller seinen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten? Wen der Markenname nicht abschreckt, der wird spätestens nach dem ersten Bissen keine Lust mehr auf Schokoriegel haben.

    • ist dem so?
      habe gerade nochmal dei „Peanut C,“ con Netto käuflich erworben-
      die Angabe „sugar kiss“ ist nunmehr wohl entfallen…
      jedenfalls schmecken mir die Dinger nachwievor- auch schon zu „sugarkiss“ -Zeiten…
      sicher, dass sie sich nicht nur von oberflächlichen Marekteing-Geheisch leiten lassen?

  2. Nächster kleiner Markentest: Fertiger Eiskaffee. Emmi Latte Macchiato vs Maxima Latte Macchiato: Beide Getränke schmecken angenehm süß und auch sonst vergleichbar gut. Der Unterschied liegt darin, dass das Markenprodukt von Emmi schon im Sonderangebot mit 0,99 Euro doppelt so teuer war wie das Pendant von Maxima.

    Allerdings sollte es für Vieltrinker deutlich preiswerter sein, sich die Getränke mit Pulver und eigener Milch selber anzurühren.

  3. Markentest Nr.3: Sylter Sauce, ein sehr schmackhaftes Dressing für Salate, was hauptsächlich aus Wasser, Rapsöl und Zwiebeln besteht.

    Das Duell lautet

    Sylter Salatfrische (Hersteller: Zum Dorfkurg) vs Frisches Salat Dressing Sylter Art (Hersteller: Delique). Das Markenprodukt kostete mich satte 2,69 Euro für 500ml, während das Billigprodukt von Delique beim Netto für etwa einen Euro zu haben war.

    Als ich das No-Name Produkt probierte, wusste ich schon, dass das Markenprodukt eine Wucht ist. Die Sauce ist so gut, dass selbst ein Sammelsurium ranzigster Salatzutaten damit gut schmecken würden. Das Billigpendant scheint geschmacklich zunächst nicht allzu weit davon entfernt zu sein. Note Gut Minus hätte ich dem günstigen Produkt anfangs gegeben. Doch schon nach kurzer Zeit entwickelte der Geschmack etwas sehr unangenehmes, weshalb ich schon dachte, dass ich mich eventuell auf Sylter Sauce abgegessen hätte. Dies ich jedoch nicht der Fall. Das teure Produkt schmeckt mir nach wie vor sehr gut und ist in meinen Augen den hohen Preis wert!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.