Wirtschaft einfach leben

Eine Gelddruckmaschine namens DSDS

| Keine Kommentare

Bei RTL läuft derzeit eine weitere Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Eine Sendung, die für RTL aufgrund verschiedener Einnahmequellen sehr lukrativ ist. Wie das System DSDS funktioniert, sagt dieser Artikel.

Auch wenn die Quoten von DSDS zuletzt schwächelten, ist die Fernsehshow weiterhin ein Aushängeschild und sicherlich auch finanziell immer noch ein voller Erfolg für RTL. Der Kölner Sender nutzt dabei geschickt mehrere Einnahmequellen und arbeitet mit weiteren Medienformaten bei der Vermarktung von DSDS zusammen.

Erst entscheidet die Jury, dann der Zuschauer

Eine DSDS-Staffel startet traditionell mit den Castings in mehreren großen Städten. Dabei werden sowohl Auftritte von sehr guten als auch von sehr schlechten Künstlern gezeigt. Die große Masse der mittelmäßigen Sänger bzw. Darsteller findet bei RTL keinen Platz, denn für diese zeigen die Zuschauer wenig Interesse. Das Publikum möchte unterhalten werden und deshalb fällt das Mittelmaß unter den Tisch.

Nach den Castings folgt der sogenannte „Recall“. Darauf wiederum schafft es ein Teil der Recall-Kandidaten nach einer weiteren Auswahl der Jury auf die Karibik-Insel Curacao und kommt dort zu weiteren Auftritten. Die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, den Kaulitz-Brüdern (Tokio Hotel) und dem Sänger von Culcha Candela, bewertet diese weiterhin und wählt schließlich acht Kandidaten aus, die es in die Liveshows schaffen. Zwei weitere Teilnehmer werden vom Publikum direkt unter die letzten 10 gewählt. In den Liveshows entscheiden dann ausschließlich die Zuschauer über das Weiterkommen der einzelnen Kandidaten. Der Sänger, der die wenigsten Anrufe für sich verbuchen kann, scheidet aus.

Einnahmen speisen sich aus drei Quellen

Einen Großteil der Einnahmen wird RTL durch den Verkauf von Werbespots erzielen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Teil der Zuschauer sich die Sendung im Internet anschaut. Auch in seiner Mediathek schaltet der Privatsender vor und während der Sendung Werbespots.

DSDS Grafik

Schaubild: DSDS generiert Einnahmen durch drei Quellen. Unterstützt wird das Format durch Berichte in weiteren Medien.

Zusätzlich werden die Zuschauer ab Ende des Recalls dazu aufgerufen, für ihren Favoriten abzustimmen. Ich habe keine Quellen gefunden, die Auskunft über die gesamte Anzahl der Anrufe in einer Staffel geben, aber es werden sehr viele sein.

Ein Hinweis am Rande: Warum lässt RTL die Zuschauer nicht für die Kandidaten anrufen, die die Zuschauer NICHT mögen? Der Grund ist der, dass dadurch einerseits die Abstimmungsergebnisse eindeutiger ausfallen würden und damit die Anruferzahlen zurückgingen. Andererseits möchte RTL wissen, wen die Zuschauer am meisten mögen und nicht, wen sie am wenigsten ablehnen. In der Folge geht es nämlich darum, möglichst viele CDs des Gewinners zu verkaufen.

Dadurch, dass am Ende die Person gewinnt, die die meisten Anrufe erhält, gewinnt nicht zwingend der beliebteste Kandidat, sondern der Sänger, dessen Fans die höchste Zahlungsbereitschaft bewiesen haben und damit die besten Aussichten auf Folgeerlöse hat. Nebenbei gemerkt sind die Gewinner fast immer männlich, weil die meisten Anrufe von etwa 14-jährigen, pubertierenden Mädhcne kommen.

Damit kommen wir zum dritten Standbein, welches die anteiligen kommenden Erlöse durch CD-Verkäufe und Auftritte nach Ende der Liveshows bilden.

Auch veranstaltete RTL während der Ausstrahlung von Casting und Recall regelmäßig Telefongewinnspiele, bei denen ein glücklicher Teilnehmer 10.000 Euro gewinnen konnte. Hier ist ebenso davon auszugehen, dass die Anruferzahlen den ausgelobten Geldbetrag mehr als refinanzieren.

Unterstützt wird die Sendung durch verschiedene Medien, die ausführlich über die Geschehnisse im Fernsehen und über die Schicksale der Kandidaten berichten. Vor allem die Bild-Zeitung tut sich hier hervor. Sowohl die Sendung, als auch das berichtende Medium profitiert hierbei von zunehmendem Interesse, dass sich in höherer Quote für das Format und höheren Verkaufszahlen für die Zeitung niederschlägt.

Fazit: DSDS ist eine monetär sehr lukrative Einnahmequelle für RTL, denn es werden durch mehrere Kanäle Einnahmen generiertt. Neben Werbespots tragen auch Telefonanrufe und Einnahmen durch CD-Verkäufe und Auftritte zum finanziellen Erfolg der Sendung teil. Dabei spielen gerade die letztgenannten Einnahmearten sehr gut zusammen. Flankiert wird die Sendung von ausführlichen Berichten in mehreren Medien, vor allem in der Bild-Zeitung.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Eine Gelddruckmaschine namens DSDS, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.