Wirtschaft einfach leben

Y-titty-Werbeclip für Coca Cola

| 2 Kommentare

Es gibt erfolgreiche Youtuber, die mit ihren Videos Millionen Menschen erreichen. Ganz vorne spielt dabei das Comedy-Trio Ytitty mit. Grundsätzlich mag ich deren Videos, denn die Jungs haben für mich einen guten Humor. Mir gefällt etwa sehr die Idee zu „Real Life GTA“ oder die Verarschung von Til Schweigers Filmen.

Nun aber zu einem neuen Video von Y-titty. Das Video heißt Coke Teil-O-Mat und wurde gestern ins Internet gestellt. Der Kurzclip beginnt damit, dass sich zwei Jungs auf einem Sofa gegenseitig fragen, ob der jeweils andere den beiden eine „Coke“ holt.

Einer der beiden greift zum Hörer und ruft den Dritten des Trios an. Nun setzt dieser eine Kettenreaktion in Bewegung. Eine Kettenreaktion, ähnlich wie beim Domino Day im Fernsehen, nur mit verschiedenen Elementen, wie etwa Murmelbahnen, rollende Flaschen, etc. Schließlich kommen zwei Stofftiere mit jeweils einer Coca Cola von der Decke, die die beiden Jungs auf der Couch nur noch runternehmen müssen.

Man achte darauf, wie die Zwei die Flaschen jeweils so drehen, dass das Coca Cola-Emblem in die Kamera zeigt. Man achte auch darauf, wie die Flasche mit eingeblendetem Logo einmal in Großaufnahme zu sehen ist.

Lustig soll es dann wohl sein, dass die zwei Couch-Hocker noch mit Wasser überschüttet werden. Da hat sich Coca Cola wohl gedacht, dass irgendetwas am Video lustig sein muss, schließlich stehen die Drei für Comedy.

Im Anschluss an das Video folgt wie immer der Couch-Teil, in dem diesmal einer der drei lapidar sagt: „Vielen Dank an Coke für die Unterstützung“. Zudem bedankt er sich beim tollen Team von „Coke“, das mit den Dreien die Maschine gebaut habe. Auch in der Videobeschreibung bedankt man sich beim Team von Coke, ohne deren Unterstützung hätte man „so ein aufwändiges Video nicht für unsere Community produzieren können! Zudem sollen einige signierte „Y-titty-Cokes“ an die Community gegeben werden.

Ich sage offen, dass hier nicht deutlich gemacht wird, dass Coca Cola für diese prominente Werbung Geld bezahlt und es sich daher aus meiner Sicht für Schleichwerbung handelt. Vor allem angesichts der jungen Altersgruppe. Schaut man sich die Kommentare unter dem Video an, findet man mit Ausnahme eines Beitrags von mir keinen kritischen Kommentar zum Video. Unfassbar. Richtig geärgert hat mich auch, dass vor dem Werbeclip noch einmal Werbung lief.

Einen ähnlichen Werbeclip habe ich von Coca Cola übrigens schonmal im Kino gesehen. Ein Mann wirft Geld in einen Cola-Automaten und im Inneren findet eine Kettenreaktion statt.Coca Cola hat sich offenbar gedacht, dass dieses Prinzip auch gut in einem Y-Titty Video verwendet werden kann.

Was ist eure Meinung zu diesem Video von Y-titty?

EDIT Februar 2015: Mittlerweile haben die Kölner Jungs immerhin hinzugefügt, dass dieses Video „durch Produktplatzierungen unterstützt“ sei. Das war lange Zeit jedoch nicht der Fall.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Autor: Alltagsoekonom

Der Volkswirt schreibt hier über persönliche und ökonomische Lebensführung, über Gerechtigkeit und über Gesellschafts- und Kartenspiele. Er freut sich immer über Kommentare, Feedback und Kooperationsgesuche. Sehr gerne über das Kontaktformular dieser Seite oder per Mail. Ansonsten ist der gute Herr auch bei google+ zu erreichen.

2 Kommentare

  1. Von Schleichwerbung kann hier meiner ansicht nach keine rede sein.
    Das o.g. Unternehmen hat diesem Trio bei ihrem Dreh geholfen, dies mag warscheinlich nicht durch eine Kameratechnische unterstützung oder die unterstützung durch 3 Cola Flaschen sein. Hier ist meines erachtens eher von einer unterstützung zu werbezwecken zu sprechen. Denn in benanntem Video wird, soweit ich weis, lediglich die Community und die fan´s von Y-Titty angesprochen und es wird zwar werbung betrieben, allerdings könnte man von werbung nur sprechen, wenn man davon ausgeht dass diese an die Community gerichtet ist und selbst wenn, ist es für den gemeinen fan nichts schlechtes, sondern eine Win-Win-Win situation.

    Die Zuschauer sehen ein interesanntes video und können noch etwas gewinnen.
    Y-titty erhält etwas Geld von Coke und erhalten durch die Coke website, auch noch etwas werbung.
    Und dass Unternehmen, wirbt damit für sich selbst und kann auch ein Jüngeres Publikum erreichen, auch wenn es nicht direkt darauf abgezielt ist.

    • Gegen die Idee ist nichts zu sagen, die Kettenreaktion ist schön anzusehen. Coca Cola wird Geld für dieses Video gezahlt haben, falls nicht, dann wären die drei Kölner von Y-Titty selten dämlich.

      Ich weiß nicht, was du damit sagen willst, dass nur die Community und Fans angesprochen werden. Klar, Y-Titty spricht die eigene Community an und bringt die Werbebotschaft von Coca Cola an den Mann, weist aber auf diese Tatsache nicht eindeutig hin. Die Masse der unkritischen, oft noch minderjährigen Leute aus der Y-Titty-Community ist zu unkritisch, als dass ihnen dies auffallen würde.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.